New York: Kurztrip mit Todesängsten

Unser allererster VLOG ist online!

TECH

Main Camera: Sony a7sii   http://amzn.to/2h3iAtv

Prime Lens 1: Sony 55mm, F1.8   http://amzn.to/2h2ArQV

Prime Lens 2: Sony 90mm, F2.8   http://amzn.to/2vT0bSv

Zoom Lens: Sony 24-70mm, F4   http://amzn.to/2f5GFyS

Second Camera: Sony rx100v   http://amzn.to/2LZou8S
Drone: DJI Mavic Pro   http://amzn.to/2BB7VyQ

Stabilizer: Zhiyun Crane   http://amzn.to/2wZ2qoI

Mic: Sony ECM-GZ1M   http://amzn.to/2f46fEA

TRAVEL

Zeitraum: Juni 2018

Kosten: 1.200,- p.P.

davon Transport: 500,-

davon Unterkünfte: 450,-

New York Pass für 3 Tage: 200,-

Visum: ESTA

Drohne: nur mit Sondergenehmigung

Gleich zu Beginn unserer New York Reise erlebten wir eine Notlandung in München aufgrund des Ausfalls eines Triebwerkes unseres Flugzeugs. Da unsere Maschine nur mit 2 Triebwerken ausgestattet war, musste die Maschine sofort umdrehen, um wieder am Flughafen München zu landen. Es verlief jedoch alles glimpflich und wir entgingen somit einem Flugzeugabsturz über München. Außerdem zeigen wir die ersten Eindrücke und Pannen bevor es in New York so richtig los ging.

 

Hotelempfehlung für Manhattan: Hilton Garden Inn Central Park South.

Das Hotel liegt sehr zentral zwischen Times Square und Central Park. Die Zimmer sind für Manhattan sehr geräumig und auch das Personal äußerst freundlich und hilfsbereit: http://www.booking.com/Share-2fuDyb

In unserem zweiten New York City VLOG erkunden wir Manhattan. Das Empire State Building, das 9/11 Memorial & Museum, die New York Public Library und das Grand Central Terminal stehen auf dem Programm.

 

Infos New York City:

Metro Card:

Den "7-Day Unlimited Pass" gibt es für 32 Dollar (zuzüglich 1 Dollar Kartengebühr). Auch wenn man nicht volle 7 Tage in New York verbringt, lohnt sich der Pass allemal. Man kommt mit der Metro, insbesondere in Manhattan, sehr schnell von A nach B. Am besten orientiert man sich immer mithilfe der Ausschilderung "Downtown" und "Uptown". Wir haben alle Strecken mit der Metro zurückgelegt. Einzige Ausnahmen waren die Flughafen-Fahrten, dafür haben wir Uber genutzt. Von Manhattan zu den umliegenden Flughäfen zahlt man mit Uber zwischen 60 und 80 Dollar.


New York Pass:
Der New York Pass berechtigt zum freien Eintritt für mehr als 100 Top New York Attraktionen. Wenn man also viel in New York anschauen möchte, so kann man mit dem Pass große Einsparungen gegenüber den normalen Türpreisen erzielen. Wir haben uns den Pass vor Reisebeginn über folgende Seite bestellt (https://de.newyorkpass.com/) und konnten uns auch gleich einen Barcode aufs Handy ziehen, mit dem wir vor Ort die Tickets für die jeweiligen Attraktionen bekommen haben. Den 3-Tages-Pass bekommt man zum Beispiel für 200 Dollar.

 

Empire State Building:

Hier gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Wir sind schon sehr früh (gleich zu Beginn der Einlasszeit) auf die Aussichtsplattform, um den langen Schlangen an den Kassen und den Aufzügen zu entgehen. Wir waren dann auch wirklich sehr schnell oben und konnten die Aussicht auf Manhattan mit nur sehr wenigen Leuten auf dem Gebäude genießen. Kostenpunkt um die 40 Dollar. Da wir uns den New York Pass gekauft haben, konnten wir an den Kassen vorbei und mussten nur unseren Barcode vor den Aufzügen scannen lassen.

 

9/11 Memorial & Museum:

Ein unglaublich atmosphärisches Museum. Wir können den Besuch jedem New York Reisenden uneingeschränkt empfehlen. Unbedingt einen Audio-Guide ausleihen oder die App zum Museum herunterladen, mit der man auch alle Audio-Dateien abspielen kann. Kostenpunkt um die 30 Dollar, war bei uns wieder im New York Pass inkludiert.

 

New York Public Library:

Sehr schöne öffentliche Bibliothek inmitten von Manhattan nahe dem belebten Bryant Park. Der Eintritt ist kostenlos und ein kurzer Besuch in diesen beeindruckenden Hallen voller Bücher lohnt sich auf jeden Fall.

 

Grand Central Terminal:

Ein Besuch des berühmten und aus vielen Serien und Filmen bekannten Grand Central Terminals ist in New York schon fast Pflicht. In der kunstvoll gestalteten Eingangshalle des New Yorker Hauptbahnhofes geht es extrem hektisch zu und es herrscht dort ein sehr hoher Geräuschpegel. Danach am besten in einem der vielen New Yorker Parks erstmal durchatmen.

Am dritten Tag in New York City haben wir uns zunächst den Financial District in Downtown Manhattan angesehen. Anschließend umfuhren wir Manhattan mit den "Circle Line Sightseeing Cruises" auf einem Boot. Die Bootstour ist wirklich empfehlenswert. Es genügt aber auch die kurze "Highlight-Tour", welche an der Freiheitsstatue vorbei bis zur Brooklyn Bridge verläuft. Die "Best of New York-Tour" dauert stolze 3-4 Stunden und beinhaltet eine komplette Umfahrung von Manhattan. Wir empfanden die Tour als zu lang, weshalb wir das nächste Mal nur die kürzeren Touren buchen würden, die zudem auch günstiger sind. Danach fuhren wir mit der U-Bahn nach Brooklyn, um die Manhattan Bridge von der berühmten Washington Street aus zu sehen. Anschließend spazierten wir über die Brooklyn Bridge zurück nach Manhattan. Am späten Abend machten wir uns erneut auf nach Brooklyn, um die Skyline von Manhattan bei Nacht zu genießen. Der Anblick ist wirklich ein absolutes Highlight.

Lohnt sich eine Hop-On Hop-Off Tour in New York City (Manhattan)?

Wir sind die beiden beliebtesten Hop-On Hop-Off Touren mit dem "Big Bus" gefahren. Auf dem Plan stand zudem der Battery Park, das Greenwich Village, das Museum of Modern Art und die Aussichtsplattform Top of the Rock.

 

Infos zu unserem Tag in New York City:

Den vierten Tag in New York City starteten wir mit einer Fahrt in einem Hop-On Hop-Off Bus. Wenn man sich den New York Pass gekauft hat, kann man einen Tag lang die Busse von "Big Bus" nutzen. Man muss sich aber zuerst am Ticketschalter von "Big Bus" ein Tagesticket gegen Vorlage des New York Pass holen. Anschließend kann man so oft man will die zwei Hauptrouten (Downtown und Uptown) mitfahren und auch als Transportmittel nutzen, um von A nach B zu kommen.

Nach unserer ersten Fahrt mit dem Big Bus quer durch Manhattan frühstückten wir im Battery Park mit einem super Blick auf die Freiheitsstatue (sehr zu empfehlen). Ein Spaziergang durch das wirklich sehr schöne und belebte Greenwich Village sollte man auf jeden Fall während eines New York Aufenthaltes machen. Die vielen Parks, die weltbekannten Feuertreppen und Hauseingänge dort sind wirklich einen Besuch wert. Nach dem obligatorischen Besuch in der M&M-Welt am Time-Square fuhren wir noch die Uptown-Route mit dem Big Bus. Diese hat uns nicht so gut gefallen wie die Downtown-Route am Vormittag. Anschließend besuchten wir noch das Museum of Modern Art. Auch hier ist der Eintrittspreis im New York Pass enthalten. Den Sonnenuntergang an diesem Tag wollten wir unbedingt auf dem Rockefeller Center erleben. Wichtig dafür ist es, dass man sich die "Top of the Rock"-Tickets im Vorfeld für eine bestimmte Uhrzeit sichert. Wir wollten schon am Tag zuvor spontan zum Sonnenuntergang hinauf, jedoch wurde uns an der Kasse gesagt, dass wir uns Tickets für eine bestimmte Uhrzeit kaufen müssen und der nächste freie Slot erst wieder spät am Abend verfügbar ist. Wir haben uns dann einfach gleich Tickets für den nächsten Tag gekauft (Ticketpreis ebenfalls im New York Pass inkludiert).

Für offene Fragen und Anregungen nutzt gerne das KontaktformularWir freuen uns über euer Feedback! :)